Alle Beiträge von Simone Schade

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern , liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Montag, 04.05.2020, geht es nun endlich los und wir starten mit den ersten Lerngruppen neben der Notfallbetreuung. Der Unterricht wird ganz anders werden als ihr das gewohnt wart und das erfordert sehr viel Disziplin. Ich fürchte, die Wiedersehensfreude wird in einigen Punkten erheblich getrübt werden. Aber denkt daran – es ist auf alle Fälle besser als den ganzen Tag ganz allein zu Hause zu sein. Am Montag beginnt der Unterricht für die 9. und 10. Klassen, also ausdrücklich für alle 9er. Da die Lerngruppen maximal 10 Schüler umfassen dürfen, gibt es eine völlig neue Struktur. Außerdem sollen die Lerngruppen keinen Kontakt zu anderen Lerngruppen haben. Deshalb beginnt der Unterricht gestaffelt. Dazu laden die Klassenleiter euch persönlich ein. Jede Lerngruppe bekommt auch einen der drei Eingänge, eines der drei Treppenhäuser und einen Bereich des Pausenhofes zugewiesen. Das wird alles sehr kompliziert. Deshalb werden die neu ankommenden Lerngruppen immer sehr genau belehrt. Ab Donnerstag, 07.05.2020, werden weitere Kinder zum Unterricht eingeladen und in der Woche darauf  beginnen die Kinder der 4. Klassenstufe mit dem Unterricht. Ab Dienstag, 02.06.2020, soll dann für alle Kinder der Unterricht in der Schule ermöglicht werden.

Planung

Sicher wundern sich alle, dass noch keine Pläne verschickt werden. Wir haben unsere Planung zunächst an den von Minister Holter in der Pressekonferenz bekannt gegebenen Eckdaten ausgerichtet. Dann gab es aber mehrmals weitere Informationen und Auflagen, die unsere bisherige Arbeit fast zunichte gemacht haben. Seit gestern müssen wir durch die am Wochenende bekannt gewordenen zusätzlichen Vorschriften in Jena wieder vieles ändern. Wir hoffen, dass morgen alles fertig ist, zumindest für die am Montag beginnenden 9er und 10er, und dass das Kollegium in den Beratungen die notwendigen Informationen erhalten und diese dann weiterleiten kann

Mischung aus Unterricht und Homeoffice

Dafür gibt es folgende Gründe. Nach den derzeit geltenden Hygienevorschriften können sich maximal 120 Schüler in der Schule aufhalten. Die Vielzahl der Lerngruppen bedeutet einen Mehrbedarf an Personal. Die strengen Hygieneregeln sind für Kinder und Jugendliche nicht über einen langen Zeitraum einzuhalten (zusätzliche Maskenpflicht im Unterricht für Jenaer Schüler!). Sich gleichzeitig auf die Regeln (Abstand und Hygiene) und den Unterrichtsstoff zu konzentrieren wird sicher eine große Herausforderung. Es wird also für alle verkürzten Unterricht geben. Viele werden ab Juni nicht jeden Tag zur Schule kommen können. Also muss ein Teil des Lernens weiter zu Hause stattfinden. Das wird sicher ein Problem für viele Eltern, die gehofft hatten ab Juni wieder zur Arbeit gehen zu können, zumal auch ein regulärer Hortbetrieb bisher nicht angedacht ist.

Saubere Wände und glänzende Böden

Nun mal zu etwas Erfreulichem. In den Ferien fand die Grundreinigung der Böden statt. Aktuell haben wir noch Glasreiniger und Maler im Haus. Es sind einige Schandflecke in Fluren und Treppenhäusern verschwunden. Wir hoffen natürlich, dass das jetzt so bleibt. Die Bedeutung von Sauberkeit und Hygiene dürfte in den letzten Wochen ja allen bewusst geworden sein.

Förderverein

Die sehr gute pädagogische Arbeit an unserer Schule, speziell im Bereich Lerntagebuch, ist durch zwei großzügige Spenden an den Förderverein gewürdigt worden. Wir bedanken uns bei MEWA Textil-Service AG & Co. Jena OHG für 400 € und bei der Sparkasse Jena – Saale – Holzland für 500 €. Das Geld wird den neuen Lerntagebüchern zu Gute kommen.

Mittagessenversorgung

Bisher haben sich erst wenige Familien bei unserem neuen Versorger DLS angemeldet. Bitte tun Sie das zeitnah, damit das Unternehmen Planungssicherheit hat. Sie müssten von Ihrem Klassenleiter eine entsprechende Mail erhalten haben. Ansonsten fragen Sie noch einmal nach.

Elternsprecherversammlung

Morgen, Mittwoch, 29.04., findet in der Aula eine Besprechung mit Elternvertretern statt. Leider können durch die strengen Regeln nur 10 Elternvertreter daran teilnehmen. Trotzdem ist dies eine Möglichkeit, den Eltern Fragen zu beantworten und ihre Sicht der Dinge anzuhören. Das Protokoll wird über die Elternsprecher verschickt.

Viele Grüße aus der (noch) ziemlich leeren Schule übermitteln

Lutz Klauer und Simone Schade

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kollegen,

gestern wurden die Regeln für die schrittweise Öffnung der Schulen durch Herrn Minister Holter bekannt gegeben. Im Weiteren erläutern wir, was das konkret für unsere Schule bedeutet. Dazu verwenden wir Auszüge aus dem uns durch das Ministerium zugegangen Schreibens zur Verfahrensweise.

Ausweitung der Notbetreuung

Die Notbetreuung wird ab dem 27. April 2020 schrittweise für bestimmte Bedarfs- und Berufsgruppen erweitert. Sie steht zusätzlich offen für die Kinder:

  • von erwerbstätigen Alleinerziehenden;
  • von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bundesagentur für Arbeit, der Jobcenter und der Sozialämter sowie der Thüringer Landesaufbaubank – sofern diese Beschäftigten für die Bewältigung der Coronakrise erforderlich sind;
  • des pädagogischen Personals der Schulen und Kindertageseinrichtungen;
  • von Auszubildenden und Schülerinnen und Schülern; sowie von Umschülerinnen und Umschülern, die vor einer Prüfung stehen.

Die maximale Gruppengröße für die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen und Schulen wird angepasst und ab dem 27. April 2020 auf zehn Kinder pro Gruppe bzw. Klasse oder Kurs beschränkt. Es ist unbedingt notwendig, sich vorher anzumelden! Bitte geben Sie dazu auch die genauen Betreuungszeiten an.

Schrittweiser Beginn von Unterricht in der Schule

Am 4. Mai erscheinen die Schüler der 10. Klasse und die Hauptschüler der 9. Klassen um 07.30 Uhr zum Unterricht. Es gibt einen Sonderstundenplan mit Konzentration auf die Hauptfächer.

Am 7. Mai beginnt der Unterricht für weitere Schüler mit, wie es heißt „besonderem Unterstützungsbedarf“. Diese Schüler werden vom Klassenleiter informiert.

Am 11. Mai beginnen die Schüler der 4/5 mit dem Unterricht, die in der 4. Jahrgangsstufe sind, mit dem Unterricht.

Da Kinder und Lehrkräfte durch die vorgeschriebenen Hygieneregeln besonderen Belastungen ausgesetzt sind, wird der Unterricht bis auf weiteres auf  5 Unterrichtsstunden am Tag begrenzt. Die Unterrichtszeit ist also von 07.30 Uhr bis 12.00 Uhr.

 

Hygieneregeln

  • Hygieneempfehlungen des RKI sind zu beachten (Händewaschen, Mindestabstand 1,5 Meter, Niesetikette, usw.).
  • Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) sollte in den Pausen, bei Raumwechsel und beim Schülertransport getragen werden. Im Unterricht ist das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung bei gewährleistetem Sicherheitsabstand nicht erforderlich.
  • Raumhygiene in schulischen Räumen: Schülerinnen und Schüler in kleinere Lerngruppen zusammenzufassen. Zwischen den Tischen ist ausreichend Abstand zu schaffen. Partner- und Gruppenarbeit sind nicht möglich.
  • Täglich mehrmaliges Lüften der Räume ist Pflicht (oder Lüftungsanlage). Kipplüftung ist nicht ausreichend.
  • Sportunterricht soll nur eingeschränkt und im Freien stattfinden. Die Angebote sollen im niederschwelligen Bereich (ggfs. auch in Alltagskleidung) durchgeführt werden.
  • Auf die Einhaltung der Abstandsregelung ist insbesondere an Warteplätzen für den Schülerverkehr zu achten.
  • Der Unterricht findet nur in Räumen statt, die mit Seifenspender und Einmal – Handtüchern bestückt sind. Diese sind beim Händewaschen ausschließlich zu nutzen. Die Hinweise zum gründlichen Händewaschen sind zu berücksichtigen.

 

Hortbetreuung

Es findet keine reguläre Hortbetreuung statt. Ausnahmen sind Kinder in der Notfallbetreuung.

Mittagessen

Es findet keine Versorgung mit Mittagessen statt.

Homeoffice

Alle anderen Schüler befinden sich weiterhin im Homeoffice. Nach wie vor sind alle Eltern und Schüler verpflichtet, sich aktiv die bereitgestellten Aufgaben zu beschaffen und die Lösungen gegebenenfalls zurück zu senden. Spätestens ab dem 2. Juni 2020 erhalten alle Schülerinnen und Schüler in Thüringen wieder Präsenzunterricht in einer an die Bedingungen der Corona-Pandemie angepassten Form.

Risikogruppen

Für Schülerinnen und Schüler, die zu Risikogruppen gehören oder in einem gemeinsamen Haushalt mit besonders gefährdeten Personen leben, findet kein Präsenzunterricht in Gruppen statt. Sie werden vorrangig zu Hause beschult und nur im Einzelfall zu dringend erforderlichen Konsultationen in ausreichend großen Räumen eingeladen. Über die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe ist ein ärztliches Attest vorzulegen.

Viele Grüße
 
Lutz Klauer und Simone Schade

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kollegen,

 
sicher haben Sie alle die neuen, gestern veröffentlichten Regeln für die nächste Zeit vernommen. Einige Dinge müssen noch konkretisiert werden. Welche Schüler genau ab 4. Mai wieder die Schule besuchen werden und in welchem Umfang, darüber informieren wir immer so zeitig wie möglich.
 
Notfallbetreuung
Bei uns waren bisher nur sehr wenige Kinder in der Notfallbetreuung. Sollte es weiteren Bedarf geben, so müssen die Kinder unbedingt angemeldet werden, zunächst telefonisch über das Sekretariat. Bitte teilen Sie uns auch die genauen Betreuungszeiten mit. Am ersten Tag bringen Sie bitte ein Schreiben des Arbeitgebers mit, das die Berechtigung der Inanspruchnahme bestätigt. Die Kinder bekommen dann weitere Formulare mit nach Hause, die Sie dann bitte am 2. Betreuungstag ausgefüllt und unterschrieben zurückgeben.
 
Die Schule ist geschlossen.
Ausnahme sind Kinder in Notfallbetreuung und das dafür eingesetzte Personal, Schulleitung, Sekretariat, Hausmeister und Betreuer der Homepage. Die Stadt Jena hat besondere Regeln für das Verhalten in öffentlichen Gebäuden erlassen. Dazu gehört das Tragen eines
Mundschutzes, sobald man mit einer 2. Person zusammenarbeitet.
 
Homeoffice
Die Ferien sind nun bald vorbei und wir lernen wieder fleißig zu Hause. Alle Eltern und Schüler sind verpflichtet, sich die entsprechenden Aufgaben über die Klassenleiter aktiv zu beschaffen und die Lösungen, soweit erforderlich, zurück zu senden. Bei Problemen diesbezüglich unbedingt um Hilfe bitten.
 
Wir sind weiter für Sie da und versuchen alle Anfragen zeitnah zu beantworten.
 
Viele Grüße
 
Lutz Klauer und Simone Schade

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wir halten hier die Stellung und versorgen euch mit den Neuigkeiten. Gleichzeitig machen wir erneut darauf aufmerksam, dass wir und Frau Fauer im Dienst und ansprechbar sind. Dies gilt vor allem, wenn die Kommunikation mit dem Klassenleiter nicht funktioniert und ihr nicht an eure Aufgaben kommt.

Auch eure Schulsozialarbeiter und das Jugendzentrum Hugo sind für eure Sorgen und Nöte da.

Das Zirkusprojekt nach den Ferien wurde, wie ihr euch sicher denken könnt, verschoben. Wir beginnen also mit Unterricht nach Plan. Einen neuen Termin gibt es noch nicht, wir warten erst ab bis alles wieder normal läuft.

Ich höre von vielen Menschen, dass Ihnen langweilig ist. Vielleicht der Anlass mal etwas völlig neues zu wagen – die Teilnahme an einem Wettbewerb. Dazu einige Anregungen: DAK-Plakat-Wettbewerb, Zukunftswerkstatt, Malwettbewerb, Schüler- und Jugendwettbewerb myDigitalWorld, MINT-Festival Jena, Wettbewerb Demokratisch Handeln

Seid tapfer, bleibt diszipliniert und haltet euch an die Regeln. Wir hoffen, ihr bleibt alle gesund und wir sehen uns bald wieder. Sicher kommt ihr dann auch gern in die Schule und das bleibt eine Weile so.

Viele Grüße

Lutz Klauer und Simone Schade