Wie die Großen von den Kleinen lernen…

Der GalileoTag ist ein fester Bestandteil in unserem Schulleben geworden.

Die Schüler der 1. bis 5. Klassen forschen immer mittwochs. Jeden Freitag sind die Schüler der Klassenstufen 6 und 7 interessanten Phänomenen der Natur auf der Spur.

Am 24. August konnten die Großen von den Kleinen lernen.

Unsere Stammgruppen der Löwen und Igel wiesen die Schüler der neuen Klasse 5 in unseren Galileotag ein. Sie zeigten – nicht ohne Stolz – ihre Forscherhefte, die in den letzten Jahren entstanden sind. Gemeinsam unternahmen alle Grundschüler und die neue Klasse 5 eine Exkursion an die Trießnitz zum Thema Wasser. Staudämme und Flöße entstanden. Wie in einem richtigen Klärwerk wurde das Wasser gereinigt. Papier-Seerosen erblühten im Wasser der Trießnitz in den schönsten Farben. Schnell vergehen die Stunden an solchen Galileotagen… und es gibt noch viel zu untersuchen: Wasserkreislauf, Talsperren, Experimente mit Wasser, Tiere und Pflanzen am und im Wasser, Geschichten vom Wasser, Wasserräder… So werden auch die kommenden Galileotage spannend – ob nun in den einzelnen Jahrgängen oder klassenstufenübergreifend.