Alle Beiträge von klauer

Lecker und gesund

Seit einer Woche gibt es wieder Mittagessen – jetzt von einem neuen Anbieter (DLS). Leider kann wegen der aktuellen Hygieneregeln nicht das Konzept mit den Bedienungstheken umgesetzt werden. Aber es gibt Wahlessen. Und bei schönem Wetter kann man im Lichthof essen. Schon probiert? Anmeldebögen gibt es im Sekretariat.

Ausweitung Präsenzunterricht

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
liebes Kollegium,

die gestrigen Beschlüsse zur Betreuung für Grundschulkinder werden uns vor neue Herausforderungen stellen, aber hoffentlich für viele Familien eine Erleichterung im Alltag mit sich bringen. Allerdings möglicherweise nicht für alle Familien, denn zum gleichen Zeitpunkt entfällt die individuelle Notfallbetreuung.

8-stündiges Betreuungsangebot ab Montag, den 15.06.

Die Corona-Stundenpläne (Unterrichtszeiten) bleiben bestehen und gelten ab Montag für alle Kinder der 1. – 3. Klasse. Es gibt also keinen 14-tägigen Wechsel mehr. Dazu kommt im Anschluss der Hort. Konkret soll das so aussehen:

1. KlasseWölfe8:15 – 16:15 Uhr
2. KlasseErdmännchen8:00 – 16:00 Uhr
3. KlasseFüchse7:45 – 15:45 Uhr

Die Klassen müssen untereinder streng getrennt werden und dürfen sich im Schulalltag nicht begegnen. Die Abstandsregelung innerhalb der Klasse wird aufgehoben.

Mittagessen

Die Versorgung in der Schule soll am 22.06. beginnen. Das heißt, Sie müssten den Kindern in der ersten Woche (15. – 19.06.) Essen für die Mittagspause mitgeben. Beim Lieferanten DLS ist das Mittagessen ab 22.06. zu bestellen. Allerdings haben sich noch nicht alle angemeldet. Sollte es Schwierigkeiten geben, so können wir Sie unterstützen. Es gibt jetzt auch die Möglichkeit der Anmeldung per Brief, entsprechende Vordrucke sind im Sekretariat erhältlich. Die Bestellung erfolgt dann allerdings über das Internet.

Ende der Notfallbetreuung

Die Notfallbetreuung der Klassenstufen 5/6 endet am 12.06. und die Kinder werden dann wieder ihren Klassen zugeordnet. Zunächst bleibt es beim Unterricht im 14-tägigen Wechsel für die Klassenstufen 6 – 8. Neu ist: Für Klassenstufe 5 wird ab 15.06. jede Woche Unterricht stattfinden, nicht mehr im 14-tägigen Wechsel. Die Klassenstufen 5 – 9 werden weiter in kleinen Lerngruppen unter Wahrung des Mindestabstands unterrichtet. Für diese Schüler bleiben also alle bisherigen Regeln bestehen.

Kein Präsenzunterricht am 06.07. für die Klassenstufen 6 – 9

Am Montag, dem 06.07., ist an unserer Schule der Hauptprüfungstag. Deshalb wird es für die oben genannten Klassenstufen an diesem Tag keinen Präsenzunterricht geben.

Zeugnisausgabe

Die Zeugnisausgabe findet am Freitag, dem 17.07. statt. Sie wird in den Klassenstufen 1 – 4 und 9 normal ablaufen. Für die Klassenstufen 5 – 8 ist eine Zeugnisausgabe in zwei Etappen geplant. Die Zeugnisse werden innerhalb der bestehenden Lerngruppe ausgegeben. Das heißt, dass auch die Lerngruppen, die eigentlich gerade nicht in der Schule sind, an diesem Tag zur Zeugnisausgabe für eine Stunde in die Schule kommen.

Ihre Schulleitung
Lutz Klauer und Simone Schade

Hilfe in der Not

Auch in der GMS Galileoschule in Jena-Winzerla begann am Montag dieser Woche ein vorerst eingeschränkter Unterricht. Lehrkräfte und Schüler*innen sind angehalten, die Hygieneverordnungen des Landes und der Stadt Jena einzuhalten, zu welcher auch die Benutzung einer Atemschutzmaske in der Schulzeit vorsieht. Dies brachte die Schulsozialarbeit zu der Frage, wie man trotz sehr beschränkter Vorräte gewährleisten kann, dass die Maske jederzeit hygienisch einwandfrei und wirkungsvoll, bzw. eben vorrätiger sind und somit benutzt werden können. Hier fanden die drei Sozialarbeiter*innen heraus, dass die Heidi-Fischer-Stiftung mit finanzieller Unterstützung der Jenaer Firma Q-Instruments bis dato eine Anzahl verschiedener Masken kostenfrei zur Verfügung stellen. Die Verbindung und der Bedarf waren schnell geklärt und es wurde eine Übergabe von mehr als 300 hochwertigen Stoff- und FFP-2 Masken organisiert. Gern nahmen die Schulleitung, der Schulförderverein und die Schulsozialarbeit die Utensilien in Empfang und verteilen die Spende ab sofort unter Kolleg*innen und Schüler*innen des Schulhauses. So trägt die Aktion zu einem größeren Sicherheitsempfinden und auch zu einem Mehr an sozialer Gerechtigkeit, für Familien mit kleinem finanziellen Spielraum, bei.

Kleine Einstimmung auf den Beginn des Unterrichts

Liebe Schülerinnen und Schüler,
wenn ihr ab Montag schrittweise wieder zur Schule kommt, wird vieles ganz anders sein, als ihr es gewohnt wart. Vor dem Schulleiterbüro kann jetzt nur noch eine Person warten. Und vor dem Sekretariat auch. Gespräche führen wir mit Abstand. Ihr habt nicht in der Klasse Unterricht, sondern in einer Lerngruppe von maximal 10 Leuten. Die Räume sind entsprechend vorbereitet. Frau Fauer sitzt hinter einer Glasscheibe. Das Sekretariat ist nur einzeln und nach Aufforderung zu betreten. Toiletten dürfen nur einzeln betreten werden, anschließend richtig die Hände waschen (siehe Anleitung). Neu ist das Verbot der Handtuchstoffrollen. Einige Toiletten sind noch nicht mit Papierhandtüchern ausgestattet. Diese sind vorläufig noch geschlossen, die Lieferung erfolgt Anfang der neuen Woche. Jeder Lerngruppe wird eines der drei Treppenhäuser zugewiesen. Wenn ihr das Treppenhaus am Hot Pott benutzen sollt, dann ist für euch der Eingang von der Sportplatzseite zu nutzen. Auf diesem Teil des Hofes verbringt ihr dann auch eure Pausen und dürft endlich die Masken abnehmen und etwas essen und trinken. Achtet in diesem Zusammenhang darauf, dass ihr Kleidung dabei habt, mit der ihr auch einen kleinen Nieselregen aushaltet. Für das mittlere Treppenhaus ist der Eingang an der Aula zu nutzen. Euer Pausenhof ist die Fläche davor vom Basketballständer bis hinter dem Schulgarten (bis zum Absperrband). Für das Treppenhaus an der Schülerküche gibt es noch einen Eingang im Wirtschaftshof. Diesen findet ihr, wenn ihr Richtung Baustelle ein Stück um die Schule herumgeht. Und dort ist auch der Bereich für eure Pausen.
Risikogruppen
Personen, die zu Risikogruppen gehören, sollen Kontakte zu vielen Menschen vermeiden. Solltet ihr oder eure Eltern zu Risikogruppen gehören, dann könnt ihr weiter zu Hause bleiben. Die Abmeldung erfolgt durch die Eltern. Wir benötigen ein ärztliches Attest. In diesen Fällen ist der Kontakt zum Klassenleiter besonders wichtig, um Absprachen über spezielle Unterstützung beim Lernen zu treffen.
Nur in die Schule kommen, wenn ihr eingeladen wurdet
Dies ist wichtig, weil ihr ja Zeit und Treppenhaus wissen müsst. Der Aufenthalt im Schulgelände außerhalb der Unterrichts- oder Betreuungszeit ist nicht gestattet.
Es tut uns leid, dass ihr eure Einladung zum Unterricht so kurzfristig erhaltet. Leider hatten wir erst am Montag die ungefähren Rahmenbedingungen. Auch jetzt kommen ständig neue Informationen, zum Beispiel Neuaufnahmen in die Notbetreuung. Unter diesen Bedingungen ist eine planungstechnische Vorbereitung des Unterrichts sehr zeitaufwändig.
Viele Grüße übermitteln
Herr Klauer und Frau Schade

Unbedingt beachten!

In der ersten Unterrichtsstunde werden alle zum Schulstart ausführlich belehrt. Damit alles reibungslos beginnen kann die wichtigsten Regeln vorab:
– Betretungsverbot der Schule bei Erkältungssymptomen und erhöhter Temperatur
– Das telefonische Entschuldigungsverfahren bei Krankheit bleibt in Kraft.
(Anruf im Sekretariat)
– Mund – Nase – Bedeckung mitbringen und beim Betreten der Schule aufsetzen
– Der Aufenthalt im Schulgelände außerhalb der Unterrichtszeit ist nicht gestattet, auch nicht vor Unterrichtsbeginn, wenn der Unterricht später startet.